Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer

Vergangenen Samstag trafen sich einige fleißige Mitglieder zum Frühjahrsputz unserer Streuobstwiese. Während “Mann” mit schwerem Geschütz zu Werke ging, rupfte “Frau” verdorrte Sonnenblumenstängel und Disteln aus Blütenstreifen und Wiese.

 

... Pausen müssen sein

Zur Regeneration des Körpers und Austausch unter Profis durften Verschnaufpausen nicht zu kurz kommen.

Kommenden Samstag um 10 Uhr haben alle Obstbaum-Eigentümer die Möglichkeit an einer Begehung der Streuobstwiese teilzunehmen.

Jedem Baum wird eine Nummer und der Name des Eigentümers zugeteilt, zudem über anstehende Projekte informiert.

Interessierte sind herzlich eingeladen.

Früh übt sich...

Die Zukunft des Vereins scheint uns sicher: Mit Rechen, Schubkarre und viel Schmalz in den Armen überzeugte vor allem unser jüngster Helfer.

Leider haben nicht alle Bäume überlebt. Das liegt weniger am diesjährigen Winter (der eigentlich nicht statt fand), sondern an der Belagerung von Wühlmaus und Maulwurf.

Selbst für dieses Problem war ein Profi vor Ort, an der “Lösung” (Insiderwissen) wird derzeit gearbeitet. Einen Vorteil brachte die Invasion jedenfalls, es wurde ausreichend gute Erde für die Beete unserer Kirche abgeschöpft.

Wie gesagt: Gesunde Bäume wurden gemulcht und kranke Bäume entfernt. Streuobstwiesen sind besondere Biotope, es sind Wohlfühlorte für Planzen, Tier und Mensch. Leider auch gefährdete Lebensräume. Deshalb freuen wir uns auf die kommende Aussaatzeit, um neue Blumensamen für Biene & Co. zu sähen.